Um den zukünftigen Umschlag zwischen Bahn und LKW in KV-Terminals zukünftig flexibler gestalten zu können, geht nun das Projekt „Autonome Innovation im Terminalablauf“ (ANITA) am DUSS Terminal in Ulm Dornstadt an den Start. Projektpartner sind neben der Deutschen Bahn MAN Truck & Bus SE, die Götting KG sowie die Hochschule Fresenius. Der vollautomatisierte LKW wird sich im Container-Depot von DB Intermodal Services und dem DUSS-Terminal autonom bewegen, allerdings ist während der Tests ein Sicherheitsfahrer an Bord. Die Programmlaufzeit beträgt 39 Monate. Gefördert wird das Programm mit 5,5 Mio. Euro vom Bundesverkehrsministerium (BMVI).