Nachdem nun das Bundesverwaltungsgericht den geplanten direkten Schienenanschluss des Flughafens an die Schnellfahrstrecke Stuttgart – Ulm bestätigt hat, wird nun mit dem Tunnelvortrieb der rund 2200 Meter langen Röhren begonnen. Damit wird es auch höchste Zeit, denn die die Klagen des Umweltverbands Nabu und der Schutzgemeinschaft Filder e. V. haben die Operation weit zurückgeworfen – genauer gesagt vier Jahre seit Genehmigung.

„Nun liegt es an uns, den Flughafenanschluss bis zur Inbetriebnahme von Stuttgart 21 mit dem neuen Hauptbahnhof im Jahr 2025 hinzukriegen“, sagte Olaf Drescher, Chef der DB Projektgesellschaft Stuttgart-Ulm gegenüber der Stuttgarter Zeitung.

Neben dem Flughafenanschluss soll, nach Ankündigung von Staatssekretär Steffen Bilger, über einen weiteren Tunnel auch die Gäubahn an den Flughafen angeschlossen werden – eine Zulaufstrecke der aus Tuttlingen und Horb kommenden Verkehre auf die Magistrale.